Skip to content
Lexikon

Relative Strength Index (RSI)

Der Relative Strength Index (RSI) ist ein technischer Indikator, der zur Messung der Stärke eines bestimmten Vermögenswerts verwendet wird. Er wird in der technischen Analyse verwendet, um zu bestimmen, ob ein Vermögenswert überkauft oder überverkauft ist. Der RSI misst das Verhältnis der letzten positiven Kursbewegungen zu den letzten negativen Kursbewegungen.

Der RSI wird anhand eines Zahlenwerts bestimmt, der in einer Skala von 0 bis 100 angegeben wird. Wenn der RSI-Wert unter 30 liegt, wird angenommen, dass der Vermögenswert überverkauft ist, was bedeutet, dass es ein gutes Einstiegsniveau für Investoren gibt. Wenn der RSI-Wert über 70 liegt, ist der Vermögenswert überkauft, was bedeutet, dass es ein gutes Ausstiegsniveau für Investoren gibt.

Der RSI kann auch verwendet werden, um Trends zu identifizieren. Wenn der RSI-Wert über einen bestimmten Zeitraum ansteigt, deutet dies auf einen positiven Trend hin. Ein fallender RSI-Wert weist hingegen auf einen negativen Trend hin.

Der RSI ist ein sehr nützliches Werkzeug, um Trends zu identifizieren und einzuschätzen, wann ein Vermögenswert überkauft oder überverkauft ist. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass der RSI nicht alleine verwendet werden sollte, um Entscheidungen über Investitionen zu treffen. Es sollte immer in Kombination mit anderen technischen und fundamentalen Analysetools verwendet werden.

AlleAktien Newsletter

Jetzt abonnieren und nichts mehr verpassen.
Jede Woche Aktienanalysen, die besonders tiefgründig recherchiert sind. Komplett unabhängig, ehrlich, transparent.

R

Deutschlands beste Aktienanalysen
Sichere Finanzielle Freiheit für jeden in Deutschland: 18,3 % Rendite pro Jahr seit 2006 für mehr als 200.000 Privatanleger. 100 % kostenlos testen ohne Risiko und sofort unsere Top 3 Aktien zum Nachkaufen. Letzte Aktion (50 %) vor der massiven Preiserhöhung (am 25. Juni, 2024 00:00)

30 Tage kostenlos testen